Plisseerock und Häkelbordüre in der goldenen Stunde

21:11


Er erhob sich, sein Bier stand noch auf dem Boden neben ihr, doch er ging nun zur Tür, schlüpfte in seine Jacke. „Zu uns beiden passen keine halben Sachen.“

„Was meinst du?“, fragte sie, sie klang ein bisschen ängstlich und er merkte, dass er selbst zitterte, als er die Knöpfe seiner Jacke schloss.
Sein Bauch zog sich zusammen.

Er drehte sich noch kurz um, sah sie an. „Du weißt, was ich meine.“

Sie erhob sich nun auch, etwas zu hastig, fahrig und sie stolperte über seine Flasche, die umfiel und den letzten Schluck Bier auf dem Boden verteilte.
„Du tust das nicht. Du beendest es nicht, bevor-“

„Bevor es etwas Halbes werden kann?“, unterbrach er, dann lächelte er und öffnete die Tür. „Natürlich tue ich das.“
Als er ging, dachte er einen Moment an Musik und an Klavier, an Geige, wie seine Mutter früher immer Geige gespielt hatte, und er dachte an sie, an die Lachfältchen neben ihren Augen, an die leisen Worte im Schlaf, die kleinen Geheimnisse und an die Art, wie sie sich anschmiegte, Nähe suchend. Eigentlich dachte er nur an sie.



Hallihallo ihr Lieben.
Heute zeige ich euch direkt nach dem letzten Post die nächsten Bilder im Kirschblütenmeer. Zusätzlich dazu hatten mein Bruder und ich das Glück, die goldene Stunde zeitlich abzupassen und daher haben die Bilder noch einmal einen ganz anderen Reiz als die letzten. Schade ist ja, dass die Blühzeit immer so schnell vorbei ist. Umso mehr geniesse ich es aktuell, wie die Natur erwacht und es überall surrt und wächst. Nun aber kommen wir, wie immer, zu meinem Look:

Rosafarbener Plisseerock von H&M:

Den rosafarbenen Plisseerock habe eich euch eigentlich erst kürzlich gezeigt, aber da ich ihn gerade mindestens einmal pro Woche trage, zeige ich ihn euch eben nochmal. Für mich sind solche Midiröcke absolute Alltagshelden, weil man mit ihnen immer gleich so "gekleidet" aussieht und sie immer einen Hauch "Chic" verspüren.
Der rosafarbene Plisseerock an sich wirkt schon ziemlich mädchenhaft, was mich meistens dazu veranlasst, ihn mit ein bisschen derberen Stücken zu kombinieren. Dieses Mal jedoch habe ich mich entschieden, dieses Mädchenhafte auszunutzen und ihn soft zu halten. Ich liebe es, wie das Licht mit ihm spielt und wie schön er fällt.

Shirt mit Häkelbordüre von Zara:

Das Shirt mit der Häkelbordüre gehört zu meinen absoluten Lieblingsshirts, und ich habe es euch ebenfalls schon einmal auf dem Blog gezeigt, nämlich hier. Für mich passt es ideal zu etwas höher geschnittenen Hosen und Röcken, da es selbst eher etwas kürzer ist und gleichzeitig aber weit fällt.
Solche helle Blusen sind für mich tolle Kombinationspartner und wenn sie dann mit etwas Raffinesse daherkommen und nicht ganz schlicht sind, dann könnte ich sie jeden Tag tragen. Gerade spiele ich übrigens mit dem Gedanken, mir dieses wunderschöne Stück zu bestellen.

Goldene Accessoires und Halfbun:

Um meinen Look abzurunden, habe ich dieses Mal auf ein paar kleine, goldene Accessoires gesetzt. Die goldene Uhr von Cluse trage ich sowieso gerade hoch und runter und auch goldene Ohrringe gehören zu meinen Alltagsbegleitern. Die Tasche, die ich vor langer Zeit bei Oasap bestellt habe, ist ein Dupe der Mini Mac von Rebecca Minkoff und aktuell wieder erhältlich. Ich habe sie euch unten wieder verlinkt. Eine Zeit lang habe ich die Tasche nun nicht mehr so oft getragen, jetzt ist sie wieder im Dauereinsatz und sie hat perfekt zum mädchenhaften Look gepasst.
Zuletzt fehlte meinem Look eigentlich nur noch die passende Frisur, und ich hatte mich eigentlich entschieden, auf einen wunderschönen Dutchbraid wie hier zu setzen. Der hätte perfekt zu meinem Look gepasst und ist eigentlich auch schnell gemacht. Normalerweise bereitet mir diese Frisur gar keine Probleme, aber dieses Mal sah der Zopf jedes Mal "zerrupft" aus und ich hatte keine Chance, etwas Schönes hinzukriegen. Als ich schliesslich - am Ende meiner Nerven - einen Dutt mit meinen Haaren formte, kam mir die aktuelle Trendfrisur, die mir bisher noch nie so richtig gefallen hat, in den Sinn und ich habe mich entschlossen, es einfach beim Dutt zu belassen. Hier seht ihr also das Resultat eines Bad-Hair-Days. 

Wie steht ihr zum Half-Bun? Und wie gefällt euch mein Mädchenlook?


Plisse-Rock von H&M: hier
Bluse von Zara: ähnliche hier
Ballerinas (alt): ähnliche hier
Tasche von Oasap: ähnliche hier
Uhr von Cluse: hier


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Die Bilder sind wieder richtig toll. dein Rock gefällt mir total gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Look! So einen Halbdutt trage ich auch hin und wieder mal. Eher nur daheim oder mal kurz, wenn mich die Haare stören. Für eine richtige Frisur bekomme ich es einfach nicht hin. Meistens sitzt es bei mir nicht so toll wie bei dir. Und "gewollt" gelingt mir die Frisur schon gar nicht. Woran das wohl liegen mag?

    AntwortenLöschen
  3. Ein richtig süßes Outfit, die hellen Farben stehen dir einfach großartig!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. die bilder sind so schön geworden,
    mir gefallen blüten-Shooting auch so gut.
    traumhaft

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
  5. Oh, was für schöne Bilder. Bei uns blühen vor dem Haus im Moment auch alle Bäume, das könnte eigentlich das ganze Jahr so bleiben. Andererseits passt es so wunderbar zu Ostern und bleibt so eben eine ganz besondere Zeit im Jahr. Vielleicht würde man es sonst nicht mehr so schätzen. :)
    Dein Outfit passt auch perfekt und ich persönlich mag den Half-Bun, aber bei meinen Haaren verheddert sich das Haargummi immer sehr stark. Deshalb ist er mit "Schmerzen" verbunden und wird von mir nicht so oft getragen. ;(
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Charli von https://frischgelesen.de

    AntwortenLöschen

Hee du!
Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen - egal welcher Art.

Hey there!
Thank you so much for your comment. Feel free to comment in English, French or Italian. I'm pleased about your feedback, wishes or anything else.

Jasi ♥

Über mich

Mein Bild

Hallo ihr. Ich bin Jasmin.
Ich habe Angst vor Mücken, bin leidenschaftlicher Morgenmuffel, brauche häufig viel zu lange im Bad, habe den Hang Missgeschicke anzuziehen, renne grundsätzlich gegen Türrahmen, spreche fliessend ironisch, ziehe aus Prinzip immer an Türen, auf denen dick und fett 'DRÜCKEN' steht, und bin der festen Überzeugung, dass Selbstgespräche der allgemeinen Gesundheit förderlich sind.
Auf meinem Fashionblog "Marmormädchen" lebe ich ganz meine Freude an der Vielfalt von Mode aus. Schaut euch um, ich freu mich auf euch!

Kennst du schon...

Google+ Followers