Den richtigen BH wählen mit Lisca

21:04

Sein Herz schlug gegen ihre Hand und sie konnte nicht deuten, ob es schnell oder langsam schlug, weil sie gleichzeitig ihre Lippen etwas fester gegen seine presste, weil alles so intensiv war, weil sie ihn schmeckte und roch und ihn fühlte und weil sein Körper warm war, so warm.

Sie löste den Kuss nur, weil ihr Brustkorb sich zu klein anfühlte für ihr wild schlagendes Herz, zu eng für seine ausgeatmete Luft, zu gepresst für etwas, das so viel in ïhr löste.
Sie löste den Kuss nur, weil so viel von ihm nicht in einen Kuss passte, weil sie ihn noch einmal küssen musste und noch einmal.

Wenn das hauchfeine Kribbeln sich erst einmal auf deiner Haut ausbreitet, dich erschaudern lässt und zu einem kleinen Sturm in deinem Bauch wird, ist dir alles andere egal.
Irgendwann kommst du an einem Punkt an, wo begehren kein Wort mehr ist – keiner Empfindung mehr gleicht – wo es tiefschürfend gross wird.
Es ist wie mit anderen Empfindungen auch – sind sie plötzlich da, ist es irgendwann so, als wären sie niemals weggewesen.

Heftig atmend lehnte sie sich mit dem Kopf zurück gegen die Wand und sah ihn an. Er sah zurück, einen Moment lang war es beinahe perfekt. Beinahe.
Der Moment reichte nicht und als er nach seiner Brille griff, wackelig vom Bett aufstand und hastig – überhastend – den Raum verließ, wusste sie, dass sie die Rechnung ohne ihn gemacht hatte.

Beinahe perfekt.

Sie ließ seine Hand sanft los und strich ihm stattdessen über die Wange, über den Kiefer und zuletzt fuhr ihr Daumen sacht die Lippen nach. Sie wollte die Augen schließen, sie wollte mehr, sie wollte immer mehr. Sie war gierig. Immer.
Sie ließ die Augen offen, denn er war nicht gierig. Nie. Und sie genoss diesen einzigen Moment viel zu sehr, um ihn nicht mit all ihren Sinnen wahrnehmen zu wollen. Sie wollte ihn sehen, hören, riechen, schmecken, sie wollte alles. Sie wollte ihm nahe sein, ihn küssen.

Er war nicht gierig.
Und beinahe – wurde ihr klar – war das grausamste Wort von allen.


Heute habe ich einen Post für euch, auf den ich mich freue, weil das Thema eines ist, mit dem ich mich schon länger beschäftige.
Wer meinem Blog schon länger folgt, der weiss, dass ich der Meinung bin, dass ein guter BH - ein gut sitzender BH - das wichtigste Kleidungsstück eines Outfits ist. Ein Outfit kann perfekt aufeinander abgestimmt sein, wenn der BH nicht gut sitzt, quetscht oder ruchtscht oder sich unschön abzeichnet, wirkt das ganze Outfit nicht mehr stimmig. Ganz zu schweigen davon, dass es weder sonderlich bequem noch sonderlich gesund ist, einen schlecht sitzenden BH zu tragen. Doch - und das wissen vielleicht einige von euch - ganz so einfach, einen gut sitzenden BH zu finden, ist es leider nicht, und ich habe lange gebraucht, um zu wissen, worauf ich wirklich achten muss. Darüber möchte ich heute sprechen und die wichtigsten Punkte beim BH-Kauf aufzählen:

  1. Die richtige Grösse:

    Dieser Punkt klingt logisch und scheint auch einfach. Wir alle wissen, dass es wichtig ist, zur richtigen BH-Grösse zu greifen. Es gibt zahlreiche Internetseiten, auf denen es möglich ist, sich auszumessen und die richtige BH-Grösse zu bestimmen. Hier, zum Beispiel, bei  Lisca, findet ihr die korrekte Methode, die eigene BH-Grösse zu errechnen.
    Obwohl es leicht erscheint, die richtige Grösse zu ermitteln, ist dies, meiner Erfahrung nach, etwas, das vielen Frauen schwer fällt, da verschiedene Hersteller auch mit leicht unterschiedlichen Grössen arbeiten und da verschiedene BH-Typen die Brust auch unterschiedlich stützen und formen. Deshalb hier ein paar Punkte, die zeigen, dass das Körbchen oder die Unterbrustweite zu klein oder zu gross gewählt sein könnte und worauf du beim Anprobieren achten solltest:

    Unterbrustweite zu weit:
    Dass die Unterbrustweite des BHs zu weit gewählt wurde, sehe ich sehr oft. Ein eindeutiges Zeichen dafür: Dein BH rutscht am Rücken hoch. Dazu ist zu erwähnen, dass die Unterbrustweite sehr wichtig ist und bestimmt, ob euer BH die Brust überhaupt stützt und seine Aufgabe erfüllt.
    Wenn du einen BH anprobierst, dann achte ausserdem darauf, ihn nicht in das engste, sondern immer in das äusserste Häkchen einzuhaken. Beim vielen Waschen zu Hause wird der BH automatisch noch etwas weiter - dann hast du zu Hause noch Spielraum, in dem du das engste oder mittlere Häkchen benutzt. Versuche auch, in der Kabine die Arme nach oben zu strecken und dich zurückzulehnen: Rutscht der BH nach oben über deine Brüste, ist die Unterbrustweite zu weit.

    Unterbrustweite zu eng:
    Du solltest mit deinem Finger problemlos unter dem Stoff an deinem Rücken fahren können, ansonsten sitzt dein BH in Unterbrustumfang zu eng. Auch sollte er nicht einschneiden oder das Tragen dich schmerzen. Röllchen am Rücken und an den Seiten müssen nicht zwingend bedeuten, dass dir dein BH zu eng ist. Es kann jedoch helfen, einen BH mit breiterem Rückenteil zu wählen, um eine glattere Silhouette zu bekommen. Solange dich der BH nicht schmerzt und du mit deinem Finger unter dem Stoff am Rücken durchfahren kannst, solltest du keine grössere Nummer wählen: Der Halt ginge dir verloren.

    Körbchen zu klein:
    Zähle deine Brüste. Ein Witz? Nein. Wenn du den BH anziehst und du vier Brüste zu haben scheinst - also deine Brust oben "rausquillt", deutet dies darauf hin, dass das Körbchen zu klein ist. Dies lässt sich vor allem in engen und hellen T-Shirts gut sehen. Etwas, was ich übrigens gerne mache: Ist ein BH in der engeren Auswahl, probiere ich ihn unter meinem T-Shirt an. Gefällt mir die Brustform auch jetzt noch? Grundsätzlich gilt: In der Kabine bewegen bitte. Schau an, ob dein BH auch dann noch sitzt, wenn du ein bisschen rumhampelst und dich duckst.
    Achte auch darauf, ob der Steg, also der mittlere Teil zwischen deinen Brüsten, flach auf deiner Haut anliegt. Wenn nicht, kann auch das auf ein zu kleines Körbchen oder eine unpassende Bügelform hindeuten. Achte auch auf den Bügel oder Abschluss deines BHs. Hebe dazu den Arm an und schau, ob der Bügel in das Brustgewebe drückt oder deine Brust komplett umschliesst. Ansonsten ist es nötig, ein grösseres Körbchen zu wählen.

    Körbchen zu gross:
    Steht das BH-Körbchen an deiner Brust ab oder hast du das Gefühl, dass im Körbchen noch viel Platz ist und deine Brust nicht gut gehalten wird? Dann wähle eine kleinere Körbchengrösse. Bei ungepolsterten BHs siehst du dies sehr gut, weil "zu viel" Stoff dazuzusein scheint.
  2. Den richtigen BH-Typ finden

    BH-Typen gibt es heute eine Menge. Von Balconette bis zu Full Cups gibt es keine Grenzen. Auch was das Füllmaterial betrifft, gibt es tausend Möglichkeiten. Wattierte Cups, Push-Ups oder ungefütterte Modelle. Du findest BHs mit Bügel und bügellose BHs. Mein Tipp: Ausprobieren.
    So habe ich für mich herausgefunden, dass ich zu BHs greife, die die Brust gut umschliessen (also eher Full Cups als Balconette) und über einen Bügel verfügen. Gerne dürfen die Träger etwas breiter sein. Wattiert muss mein BH nicht sein.
    Was ich wirklich empfehlen und jedem nahelegen kann, ist eine Beratung im Fachgeschäft. Diese Frauen wissen genau, was sie tun und können euch Tipps, die wirklich auf euch zugeschnitten sind, geben.
    Hier finde ich es auch wichtig, sich selbst und seine Brüste zu mögen. Wir alle werden täglich mit Models und ihren vermeindlich perfekten Körpermaßen konfrontiert. Doch egal, wie deine Brust geformt ist - es gibt hier kein "falsch" und jede Brust kann durch einen passenden BH unglaublich gut zur Geltung kommen.
  3. Die Träger

    Den Trägern vermessen wir teilweise zu viel Bedeutung. Es ist die richtige Unterbrustweite, die deinen Busen stützt und nicht die Träger. Dennoch: Schneiden Träger ein und schmerzen, so solltest du vielleicht zu breiteren und gefütterten Trägern greifen. Gerade bei grossen Brüsten kann dies eine Entlastung darstellen.
    Rutschen dir deine Träger über die Schultern, kann es helfen, einen BH mit geringem Trägerabstand zu wählen.
  4. Weiteres

    Deine BH-Grösse oder Brustform kann sich ändern. Überprüfe beim nächsten BH-Kauf den Sitz wieder genau und kaufe keine BHs, ohne sie anzuprobieren. Dies gilt auch, wenn du dir BHs bei einem anderen Hersteller kaufen möchtest. Hole dir im Zweifelsfall Hilfe von einer Fachperson.
Meinen BH, den ich euch hier auf den Bildern zeige, habe ich freundlicherweise von Lisca erhalten. Was mir bei Lisca sofort gefallen hat, ist die Tatsache, dass sie auch eher unkonventionelle BH-Grössen anbieten, denn mit meiner Grösse 75E finde ich oft nur schwer schöne Modelle. Die aktuelle Kollektion bei Lisca enthält so gut wie jede BH-Form und Farbe. Ich, für meinen Teil, habe mich für ein ungefüttertes Modell "Irina" mit Spitze und süssen Punkten in der Farbe Kirschrot entschieden und liebe die Qualität des Wäschesets. Vielleicht sucht ja auch ihr noch ein schönes Modell? Dann schaut doch beim Shop vorbei.


Bügel-BH "Irina" von Lisca*: hier
Slip "Irina": von Lisca*: hier

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Ich bin genau deiner Meinung, ein gut sitzender BH ist das Allerwichtigste, dein Set ist sehr schön, die Farbe ist traumhaft!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Beitrag! Ein gut sitzender BH ist wirklich Goldwert :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Post. Den richtigen BH zu finden ist nicht immer so einfach.
    Viele Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Super interessanter Beitrag! :)
    Vielen Dank für die Zusammenstellung der Tipps!

    XX,

    Photogaphy & Fashion Blog

    www.CHRISTINAKEY.com

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gut geschriebener Beitrag und den richtigen BH zu finden ist manchmal echt nicht einfach!

    XXX,



    Wiebke von WMBG



    Instagram||Facebook

    AntwortenLöschen
  6. I love the red lingerie, is very hot.
    https://missgrey.ro/blog/despre-rochii/de-ce-sa-alegi-o-rochie-marsala/

    AntwortenLöschen

Hee du!
Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen - egal welcher Art.

Hey there!
Thank you so much for your comment. Feel free to comment in English, French or Italian. I'm pleased about your feedback, wishes or anything else.

Jasi ♥

Über mich

Mein Bild

Hallo ihr. Ich bin Jasmin.
Ich habe Angst vor Mücken, bin leidenschaftlicher Morgenmuffel, brauche häufig viel zu lange im Bad, habe den Hang Missgeschicke anzuziehen, renne grundsätzlich gegen Türrahmen, spreche fliessend ironisch, ziehe aus Prinzip immer an Türen, auf denen dick und fett 'DRÜCKEN' steht, und bin der festen Überzeugung, dass Selbstgespräche der allgemeinen Gesundheit förderlich sind.
Auf meinem Fashionblog "Marmormädchen" lebe ich ganz meine Freude an der Vielfalt von Mode aus. Schaut euch um, ich freu mich auf euch!

Kennst du schon...

Google+ Followers