Top und Flop Anti Pickel Produkte

14:31

Hallo ihr Lieben.
Heute möchte ich mit euch über meine Top und Flops in der Pflege rund um die reine Haut sprechen, genauer gesagt über meine Erfahrungen mit Anti-Pickel-Produkten.
Ich leide schon seit meiner frühsten Pubertät an Akne und habe offengestanden zahlreiche Hautarztbesuche hinter mir. Leider konnten mir diese Besuche nie wirklich helfen und das, obwohl ich teilweise starke Medikamente einnahm. Mittlerweile habe ich eine Art Routine entwickelt, die für mich gut funktioniert und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen. Vorab muss ich dazu sagen, dass ich aktuell wieder mehr mit Hautunreinheiten kämpfe, weil ich vor ein paar Monaten die Anti-Baby-Pille abgesetzt habe und die Hormonumstellung natürlich gewisse Nebenwirkungen nach sich zieht (trotzdem eine Entscheidung, die ich nicht ein bisschen bereue).

Ich bin selbstverständlich nicht Hautärztin und alles, was ich euch hier erzähle, sind persönliche Erfahrungen. Dennoch habe ich einen langen Weg mit unreiner Haut hinter mir und habe vieles ausprobiert. Vielleicht könnt ihr also hier den einen oder anderen Tipp einmal ausprobieren. Auch möchte ich erwähnen, dass bei Hautkrankheiten immer der Hautarzt die richtige Anlaufstelle ist, auch wenn man mir dort leider nicht wirklich helfen konnte. Das ist sehr individuell und ich habe viele Kolleginnen, die sehr von der Behandlung beim Hautarzt profitieren konnten.

Regelmässige Gesichtsreinigung mit milden Produkten

Für mich hat sich schnell gezeigt, dass es nichts bringt, aggressive Produkte für die Hautreinigung zu nutzen. Gerade Produkte, die gegen Pickel helfen sollen, sind oft stark angereichert mit Alkohol und anderen Haut-austrocknenden Stoffen. Das führt meiner Meinung nach nur dazu, dass die Haut noch mehr Talg produziert, sich schuppt und schlicht und ergreifend leidet. Genau in diese Kategorie fällt für mich übrigens auch die Pflege von Loius Widmer. Aber dazu später mehr.
Ich wasche mein Gesicht morgens und abends, abends natürlich auch, um mich ausreichend abzuschminken.

Feuchtigkeit

Auch wenn die Haut pickelt, braucht sie dennoch nach der Reinigung Feuchtigkeit und meiner Ansicht nach ist es sinnvoll, ihr diese in Form von leichten Cremes oder Fluids zu geben, anstatt die Haut dem eigenen Nirvana zu überlassen. Hautärzte haben mir immer davon abgeraten, der Haut zusätzlich Feuchtigkeit zuzuführen ("Ihre Haut bildet ausreichend Talg") und mir austrocknende Cremes mitgegeben. Der Effekt war nie, dass meine Pickel zurückgingen, sondern dass die Haut rund um die Pickel gespannt hat, gerötet war und sich geschuppt hat. Teilweise hatte ich sogar offene Stellen. Deswegen hat es sich für mich bewährt, auf leichte feuchtigkeitsspendene Cremes zurückzugreifen und die Haut nicht zusätzlich leiden zu lassen.
Wenn ich neue Cremes ausprobiere, achte ich sehr darauf, wie meine Haut darauf reagiert und das ist meiner Meinung nach auch die einzige Möglichkeit, herauszufinden, ob einem etwas gut tut oder nicht.

Zweimal wöchentlich milde Peelings

Für mich hat es sich bewährt, meine Haut zweimal in der Woche zu peelen. Durch Unreinheiten, die abgeheilt sind, entstehen immer mal wieder unschöne abgestorbene Häutchen, auf denen sich Make Up nicht gerade schön macht und die auch sonst nicht schön aussehen. Dabei achte ich allerdings darauf, Bereiche, an denen sich gerade neue Pickelchen gebildet haben oder Pickel, die noch in der Abheilung sind, auszusparen, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen.

Frische Waschlappen und regelmässiger Wechsel des Kopfkissenbezugs

Ich verwende, um mein Gesicht abzutrocknen, alle zwei Tage einen frischen Lappen, um nicht unnötig Bakterien in mein Gesicht zu "schmieren". Diese Lappen wasche ich 60° Grad in der Waschmaschine. Auch achte ich darauf, meinen Kopfkissenbezug regelmässig mit 60° Grad zu waschen.

Clinique Facial Soap Mild


Top Produkte:

Clinique Facial Soap Mild:

Die Facial Soap von Clinique gehört für mich zu meiner Morgenroutine. Damit ist mein Gesicht schnell gereinigt und fühlt sich herrlich frisch an. Ich kann nicht direkt sagen, dass die Seife mir dabei geholfen hat, Unreinheiten zu bekämpfen, aber sie hat auch keine neuen Unreinheiten verursacht und gibt mir ein Hallo-Guten-Tag-Gefühl. Gleichzeitig riecht sie herrlich neutral und ich mag die Tatsache, dass sie in fester Form daher kommt. Ich habe mir die Seife vor ungefähr zwei Jahren gekauft und meine Mama benutzt sie mit. Bisher ist noch immer viel Seife vorhanden. Damit ist sie für mich eines der ergiebigsten Produkte überhaupt.

Ebelin Konjac Schwamm:

Der Ebelin Konjac Schwamm ist für mich ein super Tool, wenn es um einen leichten Peelingeffekt und eine besonders gründliche Gesichtsreinigung geht. Man hält dieses kleine Schwämmchen unter Wasser und langsam wird es weich. Ich mag den Effekt des Schwämmchens sehr gerne, weil es das Gesicht gut durchblutetet, strahlend und irgendwie quitschsauber hinterlässt. Einziger Nachteil: das Schwämmchen ist natürlich für den mehrmaligen Gebrauch gedacht. Dennoch finde ich es essentiell, dass man es regelmässig wechselt, wenn man zu Unreinheiten neigt, um Bakterien keine Chance zu geben.

Malu Wilz Peeling:

Oben habe ich bereits erwähnt, dass ich regelmässige Peelings sehr gerne mag. Dabei ist es mir wichitg, dass die Peelingkörner fein daher kommen und meine Haut nicht total aufrauen. Vor einiger Zeit empfahl mir eine Kosmetikerin das Malu Wilz Peeling, das ich nun über mehrere Jahre hinweg verwendet habe. Es ist sehr ergiebig, sanft zu Haut und riecht sehr angenehm. Einziger Nachteil: Der Preis. Das ist auch der Grund, warum ich es mir nun nicht nachkaufen werde. Auch wenn man fairerweise sagen muss, dass es sehr lange gehalten hat.

Lavera Hautbildverfeinerndes Fluid:

Das Fluid ist das neuste Produkt in meiner Pflege. Ich nutze es nun seit ungefähr einem Monat. Was ich sehr gerne daran mag: den Geruch (Minze, Minze und nochmals Minze) und die mattierende Wirkung. Ich nutze das Fluid morgens und abends, wobei ich zurzeit morgens zusätzlich eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege nutze, während ich es abends für sich stehen lasse. Ich kann mir gut vorstellen, es im Winter auch abends mit einer Nachtpflege zu kombinieren, gerade reicht mir das Fluid aber aus. Noch kann ich nicht sagen, dass das Fluid meine Hautunreinheiten bekämpft hätte, allerdings ist es jetzt auch gleichzeitig mit meiner Hormonumstellung zu mir gewandert und hat kein leichtes Spiel. Was ich allerdings sehr gerne mag, ist die Tatsache, dass Lavera vegan ist und auf alle Inhaltsstoffe, die in irgendeiner Weise schädigend sein könnten, verzichtet. Darum ein Top Produkt, das auch noch einen tollen Dienst tut. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, wirkt aber gleichzeitig herrlich matt und einfach nur super gepflegt.

Balea Ultra Sensitive Pflegeserie:

Die Balea Ultra Sensitive Pflegeserie habe ich schon sehr lange in Gebrauch und mag sie sehr gerne. Ich habe, nebst Akne, auch noch Neurodermitis und die Serie ist eine Wohltat für meine Haut und hat meine sensible Haut schon oft gerettet. Allen, die nach einer Serie suchen, die sensibler Haut Pflege gibt, ohne sie erneut zu reizen, kann ich die Serie sehr empfehlen. Pflegend, nicht-reizend und ohne unangenhme Düfte. Ich benutze die Serie vor allem abends, um mich abzuschminken und bin sehr zufrieden damit. Als erstes wasche ich mein Gesicht mit der Reinigungsmilch, dann verwende ich das Gesichtswasser, um alles Make Up runter zu kriegen. Tages- und Nachtcreme sind auch super.

Zinktabletten:

Dass Zink die Hautheilung super unterstützt, ist allgemein bekannt und deshalb greife ich sehr gerne zu Zinktabletten. Natürlich ist es auch möglich, die Zinkzufuhr über die Nahrung zu steigern, aber das fällt mir oft schwer. Ein Hautarzt hat mir vor ein paar Jahren mal empfohlen, ausreichend Zink zu mir zu nehmen und seit da kaufe ich bei DM die Zinktabletten regelmässig ein. Weiterer Bonuspunkt: Zink hilft nicht nur bei Hautproblemen, es ist auch super fürs Immunsystem. Wenn also alle um mich herum kränkeln, wirds Zeit für die doppelte Dosis. Und tatsächlich war ich dadurch seit Ewigkeiten nicht mehr erkältet.

Teebaumöl:

Teebaumöl sollte wahrscheinlich jedem, der regelmässig an Unreinheiten leidet, bekannt sein. Einerseits lassen sich damit super Dampfbäder machen, andererseits lässt sich das Teebaumöl auch nutzen, um es direkt auf einen Pickel zu tupfen. Wichtig: Teebaumöl kann die Haut und die Atemwege stark reizen. Erst also immer an einer Stelle der Haut ausprobieren, wo es nicht bereits eine vorbestehende Reizung gibt, kleinflächig und sparsam verwenden und dann auch darauf achten, dass man es nicht pur und direkt einatmet. Dennoch ein Produkt, das hilft Pickelchen im Zaun zu halten. Vor allem dann, wenn sie gerade frisch kommen.



Ebelin Konjac Schwamm
Malu Wilz Jojoba Peeling
Lavera Hautbildverfeinderdes Fluid
Balea Ultra Sensitive
Top und Flop Anti Pickel Produkte
Teebaumöl bei Pickeln

Flop-Produkte:

Louis Widmer Skin Appeal Serie:

Wenn es eine Linie gibt, die mich total enttäuscht hat, dann die von Louis Widmer. Nicht nur, dass die Produkte mir nicht bei meinen Unreinheiten geholfen haben, sondern ich hatte auch sofort nach Anwendung ein Brennen und Spannen auf der Haut, inklusive Rötungen. Die Haut war schlicht und einfach überreizt. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag - vielleicht an meiner Sensibelchen-Haut - aber diese Produkte waren für mich definitiv Flops. Noch dazu kommt, dass sie ziemlich teuer sind.
Dasselbe gilt auch für den Skin Appeal Roll On.

Alverde Anti Pickel SOS Serum:

Das Alverde Anti Pickel SOS Serum hat bei mir zwar keine Hautreizungen herbeigeführt, aber es hat auch defitiv nicht geholfen, die Pickelchen loszuwerden. Ganz im Gegenteil. Mir ist aufgefallen, dass immer dort, wo ich es nutzte, jede Menge Unterlagerungen entstehen. Ein Flop Produkt im grossen Ausmasse, sozusagen. Schade, mit den Alverde-Hautpflegeprodukten werde ich einfach nicht warm. Und das, obwohl ich die Kosmetik so gerne mag.


Louis Widmer Skin Appeal
Alverde Anti Pickel Serum
Produkte bei unreiner Haut

Neue Produkte:


Weil ich vom feuchtigkeitsspendenden Fluid von Lavera so begeistert war und meine Haut gerade rumzickt, habe ich mich entschlossen, mich bei Lavera mal ein bisschen genauer umzustehen und mir folgende zwei Produkte mitgenommen, die ich nun ausgiebig testen werde: Das Klärende Peeling und das Klärende Gesichtswasser.

Nach einem ersten Versuch kann ich schon mal sagen, dass beide Produkte sehr mild sind, meine Haut nicht zusätzlich reizen und total angenehm riechen. Ob sie mir helfen werden oder nicht, wird sich wohl erst noch herausstellen. Ausserdem habe ich mir gestern den Super Spot Remover von Origins bestellt und bin schon sehr gespannt. 

Nun würde es mich sehr interessieren, welche Erfahrungen ihr mit meinen Produkten oder mit anderen Produkten rund um die Pflege für unreine Haut gemacht habt. Kennt ihr das Problem Pickel und wie geht ihr damit um? Habt ihr Produktempfehlungen für mich? Oder kennt jemand von euch den Super Spot Remover von Origins oder die Produkte von Lavera noch genauer? 
Auch würde es mich sehr interessieren, ob jemand von euch Erfahrungen mit der sogenannten Phototherapie beim Hautarzt gemacht hat. Denn das ist tatsächlich eine der wenigen dermatologischen Therapien, die ich nie gemacht habe und die mich aktuell sehr interessieren würde.

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen!


Produkttest Lavera




You Might Also Like

4 Kommentare

  1. wow, danke für die interessanten Produktvorstellung
    http://carrieslifstyle.com

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Bericht. Ich habe vor gut 3 Monaten die Pille abgesetzt (und dadurch leide ich nicht mehr unter meiner Migräne - max. einen Tag im Monat habe ich sie nur noch und du kannst dir sicher denken wann^^) und einmal im Monat hat meine Haut extrem viel Lust auf Unreinheiten. Ich habe auch festgestellt, dass aggressive Produkte eher nachteilig wirken. Gut und mild reinigen, Feuchtigkeit spenden, nicht überpflegen, Peelings (ich stehe ja total auf das BHA Peeling) und manchmal eine Gesichtsmaske, die klärend wirkt. Damit kommt ich zurzeit ganz gut zurecht.

    AntwortenLöschen
  3. Super interessante Tipps, danke dafür.

    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Jenny

    >>> http://changeable-style.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ebenfalls mit unreiner Haut zu tun. Seit ich regelmäßig Peeling benutzte ist es besser geworden. In diesem Sommer benutze ich auch extra Sonnencreme für unreine Haut. Das stresst dann nicht noch zusätzlich.

    Liebe Grüße, Bella
    https://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hee du!
Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen - egal welcher Art.

Hey there!
Thank you so much for your comment. Feel free to comment in English, French or Italian. I'm pleased about your feedback, wishes or anything else.

Jasi ♥

Über mich

Mein Bild

Hallo ihr. Ich bin Jasmin.
Ich habe Angst vor Mücken, bin leidenschaftlicher Morgenmuffel, brauche häufig viel zu lange im Bad, habe den Hang Missgeschicke anzuziehen, renne grundsätzlich gegen Türrahmen, spreche fliessend ironisch, ziehe aus Prinzip immer an Türen, auf denen dick und fett 'DRÜCKEN' steht, und bin der festen Überzeugung, dass Selbstgespräche der allgemeinen Gesundheit förderlich sind.
Auf meinem Fashionblog "Marmormädchen" lebe ich ganz meine Freude an der Vielfalt von Mode aus. Schaut euch um, ich freu mich auf euch!

Kennst du schon...

Google+ Followers